Coburger Fuchsschaf

Ursprung

Die alte Landschafrasse der Goldfüchse besiedelte noch im 19. Jahrhundert weite Teile der europäischen Mittelgebirge. Der Name der einzelnen Schläge dieser Rasse bezog sich immer auf die örtlichen Zuchtgebiete, wie z. B. Coburger Füchse, Weterländer Füchse, Eifeler Schafe u. ä. die Rasse war infolge des zunehmenden Leistungswettbewerbes bereits vor dem 2. Weltkrieg dem Aussterben nahe. Einigen wenigen Idealisten ist es zu verdanken, dass diese robuste Landschafrasse bis heute noch erhalten blieb.

coburger_1 coburger_2

Rassetypische Merkmale

Gezüchtet wird ein mittelgroßes Schaf mit einem hornlosen, schmalen Landschafkopf, der bis hinter die Ohren unbewollt ist. Die Brust ist leicht vorgeschoben, der mittellange Körper hat einen festen Rücken und das Fundament ist trocken mit kräftigen Sprunggelenken. Der Kopf und die feinknochigen Beine sind rostbraun gefärbt. Die Lämmer dieser Rasse werden rotbraun geboren. Im Alter von 6 – 12 Monaten wird das Vlies weißlich und hat im Innern einen rotbraunen Schimmer; man spricht vom Goldvlies. Die Wolle liegt im Sortiment C – D (33 – 36 Mikron).

Standort und Verbreitung

Das Coburger Fuchsschaf wird heute in Bayern nur noch von einigen wenigen Schafhaltern – hauptsächlich in Oberfranken – in der Koppel – und Hütehaltung gehalten. Der Herdbuchbestand hat sich zwar in den letzten Jahren verdoppelt, – der Erhalt dieser Schafrasse ist jedoch mit der geringen Population nicht sichergestellt. Auf Grund der Widerstandsfähigkeit und Genügsamkeit ist das Coburger Fuchsschaf besonders für die Mittelgebirgslagen geeignet.

Leistungseigenschaften

  • Genügsam, futterdankbar und robust
    Bemerkenswert, gute Verwertung des kargen Futters der Mittelgebirgslagen. Marsch und Pferchfähigkeit
  • Lange Brunstsaison
    Ablammergenis 183%, Aufzuchtergebnis 169%. Zwillingshäufigkeit ca 45 – 55 %. Die Erstzulassung erfolgt im Alter von 12 – 15 Monaten
  • Gewichtsentwicklung und Fleischleistung
    Altböcke 90 – 100 kg
    Jährlingsböcke 50 – 60 kg
    Mutterschafe 60 – 75 kg
    Jährlingsschafe 45 – 55 kg
  • Das Fleisch hat wildbretartigen Charakter
    Und wird deshalb von Feinschmeckern besonders geschätzt
  • Wolleistung
    4,5 bis 5,5 kg Rohwolle/Bock und 3,5 bis 4,5 kg/Mutterschaf bei einem Reinwollgehalt von
    50 – 60 %
  • Goldvlies
    Die Wolle hat im Innern des Vlieses einen rotbraunen Schimmer.