Barbados Blackbelly

Ursprung

Die Rasse Barbados Blackbelly stammt ursprünglich von der Inselgruppe Barbados, wo Einkreuzungen von europäischen Schafrassen in Schafe westafrikanischen Ursprungs erfolgten.

DSCN1825

Rassetypische Merkmale

Es ist ein mittelrahmiges, langschwänziges Haarschaf mit guter Anpassungsfähigkeit an unterschiedlichste klimatische Verhältnisse. Der Kopf ist schmal und länglich, bei Böcken geramst. Die kleinen Ohren werden waagerecht getragen. Böcke bilden eine ausgeprägte Mähne an Hals, Brust und teilweise der Schulter. Das Haarkleid ist dicht und eng anliegend und wird im Winter durch eine dichte Unterwolle, welche im Frühjahr wieder abgestoßen wird, ergänzt. Die rassetypische Fellfarbe ist braunmarkenfarbig. Bauch, Kopf, Beine und manchmal die Halsunterseite zeigen dabei ihre spezielle schwarze Zeichnung. Es kommt aber auch eine Vielzahl andersfarbiger Tiere, von tiefschwarz über gelbbraun bis weiß und in deren Kombination (Scheckung), vor. Äußere Ähnlichkeiten mit Kamerunschafen, jedoch sind Barbados Blackbelly bedeutet ruhiger. Äußerlich sind sie u.a. am Farbschlag, besonders der Körpergröße sowie dem Schwanz und den Ohren zu unterscheiden. Die Böcke sind im Gegensatz zu den Kameruner hornlos.

Standort und Verbreitung

Diese Rasse wird in großen Herden in Nordamerika zur Landschaftspflege in Waldgebieten gehalten. Es gibt dort zwei große Zuchtverbände.
Über die Niederlande gelangte diese Rasse nach Deutschland. Die meisten Zuchtbetriebe befinden sich heute in Sachsen und Thüringen.

Leistungseigenschaften

  • Widerstandsfähige und anspruchslose ruhige Haarschafrasse. Zur Landschaftspflege und Koppelhaltung geeignet
  • Assaisonale Brunst
    Erstzulassung ab 7. Lebensmonat, leicht lammend, regelmäßige Ablammungen im Abstand von 6 Monaten sind möglich. Zwillingshäufigkeit 80%. Fruchtbarkeit 200 bis 300 %
  • Gewichtsentwicklung und Fleischleistung
    Altböcke 60 bis 80 kg
    Mutterschafe 40 bis 65 kg
    Lämmer (9.Monat) 30 bis 40 kg – späte Schlachtreife
  • Widerrist beim Altbock 65-76cm Mutterschaf 60-65 cm
    Das Fleisch der BBB hat einen angenehmen wildbretartigen Geschmack, bockelt nicht
  • Keine Schur. Im Winter wegen Kälteempfindlichkeit Stallhaltung oder zumindest Unterstand.